Organisationen

Viele Menschen sind vor dem Hintergrund ihrer persönlichen Erfahrungen desillusioniert, was die Machbarkeit und den Erfolg von Veränderungsprojekten betrifft. Veränderungsvorhaben leiden oft unter Glaubwürdigkeitsdefiziten.

Veränderungen bedeuten für Organisationen Zeiten erhöhter Instabilität. Diese gilt es zu managen, denn es gelten andere Gesetzmäßigkeiten und Regeln als im „Routinebetrieb“. Organisationen stehen vor der Aufgabe, eine angemessene Balance zwischen dezentraler Autonomie und zentraler Steuerung zu schaffen. Die Herausforderung besteht darin, den Pfad zwischen Ziel- und Beziehungsorientierung zu optimieren.

Damit kann die Basis für ein gelungenes Veränderungsvorhaben geschaffen werden, das von der Mehrzahl der Beteiligten als erfolgreich bewertet wird.